Logo

Projekt logo
Rendezvénynaptár
2017. December »
HKSzCsPSzV
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Feliratkozás hírlevélre
E-mail cím:

magyar english
Főoldal Nyomtatás Elérhetőségek Térkép  
 

Üdvözli Önt a Virágok Városa, Kaposvár

Kaposvár

 Das Komitat Somogy und sein Sitz Kaposvár liegt in der abwechslungsreichen Hügellandschaft von Transdanubien, umgeben von dem Drau und dem Plattensee. Die Geschichte der Stadt - welche zwischen den Hügeln der Zselic und dem Fluss Kapos auf sieben Hügeln erbaut wurde - ist mit der Errichtung des ungarischen Staates gleich alt. Beweise dafür sind die Benediktinerabtei von Szentjakab und der Urschmelzofen von Somogyfajsz, die mit ihrer wunderbaren Umgebung heute noch viele anziehen. Der Reisende kann die reichen historischen, ethnischen, naturellen Werte jeder Siedlung des Komitatesbewurdern. Der Eihufbeschlag in Somogyvámos und die Vorstellung der Bogenschüzten aus der Zeit der Landnahme in Kaposdada zahlen zu den wirklichen Spezialitaten. Der Anziehungskraft des Grossraumes wird von abwechslungsreichen Kulturleben von Kaposvár und der Umgebung vervollstandigt, welche mit Freizeit -und Sportmöglichkeiten erganzt eine angenehme Zeit verspricht, wo jeder die entsprechende Sehenswürdigkeiten und Programme findet.

Die Innenstadt von Kaposvár wurde grösstentiels in der zweiten Halfte des 19. Jahrhunderts und in den ersten zwei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts aufgebaut. Die entscheidend ekletische und weniger nach Sezession gebaute Gebauden reprasentieren einzelln keinen eigernartigen Wert, aber zusamenn mit den verschiedenen Alleen der Strassen und mit der Vegtation  ergeben sie einen eigenartiges Bild. Die Bürger von Kaposvár sind mit Grund auf ihre Fussgangerstrasse stolz, auf diesen ausserordentlich stimmungsvollen Corso mit einer innigen Atmosphare, auf den neugebauten Kossuth Platz, wo man zwischen sehenswürdigen Springbrunnen das Glockenspiel des rathauses hören kann. Die Stad folgt der Bewegung der Jahren von 1910 " Blumenreiche Kaposvár" auch heute noch. Im Jahre 2003 erwarb sie den ersten Platz in dem umgebungsschönenden Wettbewerb " Für das blumenreiche Ungarn" 2004 erreichte sie die goldene Medalie in Frankreich an dem  Wettbewerb  " Blumenbeeten Stadte und Dörfer in Europa".  Von Jahr zu Jahr kommen mehrere tausende Blumenstöcke in die Blumenbeeten, die die Statuen umarmen, die Strassenrande, Wege zieren ader aufden Leitungsmasten hangen. Wenn man vom Frühjahr bis Herbst Kaposvár besucht, findet man die Stadt in voller Blumenpracht. Der erste Springbrunnen von Kaposvár wurde 1913 gebaut. Seitdem können wir in der Stadt spaziered imposante Springbrunnen und Trinkquellen finden, welche für die Touristen und für die hier Lebenden wirkliche Erfrischung bedeuten.

Über das stadtliche Kulturleben Kaposvár kann erst ab der Zeit des Bürgerturms reden. Die Stadt der Jahrtausendwende ist durch ihre zunehmende Sammlungen, die Stuktur der traditionellen Veranstaktungen und kulturellen Austellungen auch für bildende Künste reprasentiert. Die Villa des Malers, Rippl-Rónai József befindet sich auf dem Róma Berg, die der Künstler 1908 kaufte und wo er bis zu seinem Tod 1927 wohnte. Das Gebaude ist mit originalen Möbeln eingerichtetund verfügt über 90 Kunstwerke , die reiche Einsicht in jede Epoche des Malers bietet. Ödön, der Bruder des Malers Rippl-Rónai Jozsef sammelte die besten Werke des ungarischen Piktur des XX.Jahrhunderts. Diese wertvolle Kollektion dedizierte er der Stadt und dadurch begründeter er die heutige Sammlung des Somogy Museums. Die Ungarn-weit bekannte Vaszary Galerie ist Heim von periodisch organisierte bildende künstliche und kunstgewerbliche Ausstellungen. Hier werden die Erschaffungen von weltweit berühmten, in Kaposvár geborenen Photokünstler, Juan Gyenes ausgestellt. 1996 wurde das Somogy Sportmuseum in Kaposvár eröffnet. Es stellt die besten Sportler, Sportaten und derer Relikvirn zur Schau. Unter den Museen und Austellraumen bieten einige Privatkollektion in Kaposvár wertvolles Kuriosum an. Der Stolz der Stadt ist die einzigartige Sammlung von Steiner Jósef aus Eisen-Ofen und Schüttstein, Wandquellen und  anderen Gebrauchsgenstanden. Eine interessante Seltenheit ist das Mineral Museum, wo von fünf Erdteilen etwa 3000 Minerale ausgestellt werden.

 

 
Tourinform logo Kaposvár és a Zselic Vidéke TDM Egyesület EDEN - Kíváló Európai Desztinációk Cityebike
Jelen honlap tartalmáért a Kaposvár és a Zselic vidéke TDM Egyesület felelős.
Látogatók száma 2007.12.10. óta: